Blick auf den Artesonraju in den peruanischen Anden

Blick auf den Artesonraju (6025 m), Cordillera Blanca, Peru, Südamerika, 14. Juni 1955.

Im Bild Hermann Huber im Hochlager (5100 m), am Gletscherrand des Nevado Caraz 1 (6020 Meter), der am folgenden Tag ersterstiegen werden konnte.

Die DAV-Expedition, Cordilleren-Kundfahrt 1955 der Sektion München, war besetzt durch Heinz Gradl, Alfred Koch, Helmut Schmidt alias Kekse und Hermann Huber als Initiator, Organisator und Leiter.
Neben einer US-Expedition aus Colorado waren wir die einzige Bergsteigergruppe in dem 180-Kilometer großen tropischen Hochgebirge.
Am 5. Mai 1955 legte das Schiff Marco Polo, das viele italienische Auswanderer nach z.B. Venezuela (der Ölboom ging zu diesem Zeitpunkt gerade los) brachte, in Genua ab.
Mit dem Schwesterschiff Amerigo Vespucci kehrten wir im Oktober zurück. Die ursprünglich bereits vor dem 2. Weltkrieg von der DAV-Sektion München geplante Expedition kam nicht zustande. Das Glück hatte für uns entschieden, eine der frühen deutschen Nachkriegs-Expeditionen durchführen zu dürfen.

Photo: Alfred Koch

 

 

Galerien: Berg- und Kletterreisen.

Keine Kommentare bisher.

Schreiben Sie einen Kommentar