Eis-Strick nach Eiskletter-Treffen

Hohe Tauern, Gebiet Rudolfshütte, Österreich, Februar 1986.

Der Österreichische Alpenverein (ÖAV) veranstaltete ein Internationales Eiskletter-Treffen. Diese alpine Spezial-Disziplin war durch die vorangegangenen modernen Ausrüstungs-Entwicklungen besonders aktuell geworden.
Unter den Teilnehmern waren viele der europäischen Avant-Garde wie Doug Scott, Paul Braithwaite, Pat Littlejohn, Thierry Renault, Michel Piola, Rudi Mayr, Wolfgang Müller, Karl Schrag, P.A. Steiner, Giancarlo Grassi und andere.
Geklettert wurde in senkrechtem Eis und auch in heiklem kombinierten Gelände. Eis baut sich nur dort auf, wo Wasser ist – und häufig (wenn es nicht sehr kalt ist) bleibt Wasser auch gleichzeitig mit dem Eis im Spiel. Jedenfalls kamen viele von uns reichlich nass-kalt nach der Tagesaktion zur Hütte zurück. Mein durchnässter Strick ist, wie das Photo „Indischer Seil-Trick“ zeigt, auch noch nach der Rückkehr zu Hause bocksteif gefroren: Das kann also auch mit Nylon-Seilen, nicht nur beim unseligen Hanfstrick von einst geschehen.

 

Galerien: Technische Hardware.

Keine Kommentare bisher.

Schreiben Sie einen Kommentar