Erstersteigung am Huandoy Sur, Juli 1955

Am Huandoy (6395 m), Cordillera Blanca, Peruanische Anden, Juli 1955.

Vom Hochlager am Huandoy-Ostgletscher (ca. 5000 m) wollen wir über die große, eisschlaggefährdete Steilstufe, “cannon barrel”/Kanonenrohr genannt, das Huandoy-Hochplateau (5800 m) erreichen.
Schlechtwetter und dann ein Versuch, den wir mit Heinz Gradl, der höhenkrank wurde, abbrechen mussten. Schließlich gelingt die Überwindung der Stufe, mit schwerem Gepäck.

Erstes Ziel von dort oben ist der noch unerstiegene Huandoy-Südgipfel (6150 m), dessen Ersteigung über die Nordwand Helmut Schmidt/Kekse und Alfred Koch (im Bild) am 15. Juli 1955 gelingt.
Gleichzeitig steige ich mit Guillermo Richtung Westgipfel (6356 m), den wir über den schönen Ostgrat erreichen (2. Ersteigung, nach Amerikanern im Vorjahr). Die Gipfelschneide selbst ist so scharf, dass man nur darauf reiten oder sie in die Hand nehmen kann. Auch den technisch einfachen Hauptgipfel (6395 m) erreichen wir noch, obwohl Guillermo fast nicht mehr mit ziehen will. Es folgt die zweite schlaflose Nacht zu viert im kleinen 2-Mann-Zelt am Huandoy-Hochplateau, bei eisigem Ostwind – doch der Tag war ein schöner Erfolg.

 

Galerien: Berg- und Kletterreisen.

Keine Kommentare bisher.

Schreiben Sie einen Kommentar