Hochzeitsreise an die einsame Costa Brava ´56

Südfrankreich bei Menton/Cote Azur, Mai 1956.

Im Bild Fanny in action.
Für unsere Hochzeitreise hatten wir leihweise einen alten Diesel-Mercedes (rechts im Bild). Als Camping-Ausrüstung dienten Reststücke meiner Südamerika-Expedition des Vorjahres: Das schon strapazierte kleine Zelt, der bewährte Primus-Benzinkocher. Küchenutensilien im Pappkarton. Meinen guten Schlafsack hatte ich in Lima für einige Dollars verkauft: Jede Mark war wichtig für den geplanten eigenen Hausstand. So genügten auch dünne Decken für die Fahrt nach Spanien, wo wir zu den noch wenigen deutschen Urlaubern zählten. An der Costa Brava, wo heute Hotel-Burgen stehen, hatten wir eine paradiesische Bucht mit Felskulisse ganz allein, nur im Korkeichenwald daneben arbeiteten zwei Köhler, von deren Hinterland-Catalan ich kaum ein Wort verstand.

 

 

Galerien: Familienleben.

Keine Kommentare bisher.

Schreiben Sie einen Kommentar