Mit Fanny am Mont Blanc ’53

Mont Blanc-Gipfel (4810 m), Grenzgebiet Italien/ Frankreich, Juli 1953.

Da sind wir zu fünft den langen Weg von Entreves auf der italienischen Mont-Blanc-Südseite durch das Val Veni, dann über die riesige Miage-Moräne und Gletscher zur (etwas desolaten) Gonella-Hütte aufgestiegen.
Am kalten, frühen Morgen geht´s weiter über den Dôme-Gletscher, wo tiefer Neuschnee, oberflächlich gefroren, flottes Weiterkommen ermöglicht und die vielen Spalten unsichtbar macht. Über den Rücken des Dôme de Gouter, mit etwas Höhenverlust, biegt die Route rechts ab, die Luft wird spürbar dünner im 4000m-Bereich, doch Fanny ist so begeistert, dass sie fast lockerer steigt als unsere Freunde Alfred Koch, Alfons und Hans Schmied.
Kurze Rast an der „Alu-Schachtel“/ Vallot-Hütte, der  unschwierige Bosses-Grat führt dann zum höchsten Punkt, der uns momentan „allein gehört“. Klare weite Sicht über zahllose Gipfel nah und fern. Der das Seil hochwirbelnde West-Sturm verdeutlicht, dass wir im Hochgebirge sind: Für uns alle eine Traum-Erfüllung, ganz besonders für Fanny.

Photo: Hans Schmied

 

Galerien: Familienleben.

Ein Kommentar an “Mit Fanny am Mont Blanc ’53”

  1. Elfi Hallinger 29. Mai 2014 20:08 #

    Hallo Hermann,

    ich bin zufällig auf Deine Web-Seite gestoßen. Das Foto von Deiner Fanny finde ich besonders gelungen.

    Viele Grüße
    Elfi

    Vielleicht treffen wir uns mal wieder zufällig (z.B. Platten am Roßstein). Ich würde mich freuen!

Schreiben Sie einen Kommentar