Mit Fanny am Mont Blanc Gipfel

Mont Blanc (4810 m), Grenzgipfel Frankreich/Italien, Juli 1953.

Anfang Juli ist eigentlich zu früh hier, nach grossen Neuschneefällen, doch anders war der Urlaub nicht zu haben. So planen wir zunächst um, für einen Normalweg: Von der italienischen Südseite, Courmayeur/ Entreves gehen wir den langen Weg durchs Val Veni und über den Miagegletscher zur Gonella-Hütte. Die dicke, oberflächlich harte Neuschneedecke läßt den spaltenreichen Dôme-Gletscher in der Morgenkälte harmlos erscheinen. Obwohl nicht akklimatisiert, steigt Fanny ziemlich „locker“ bis zum hohen Gipfel, wo bei blauem Himmel der West-Sturm über uns fegt. Die Freunde Alfred, „Patzä“ und Hans gehen weiter zur Überschreitung Mont Maudit, Mont Blanc du Tacul. Mit Fanny mache ich unseren Aufstiegsweg zurück, wobei der südseitig jetzt tief aufgeweichte Neuschnee die vielen unsichtbaren Spalten zu einem gefährlichen Gang macht, mehrmals breche ich kurz ein, Glück wurde hier ein wichtiger Begleiter.

Das eigentliche Urlaubs-Ziel mit Alfred, der Gesamte Peuterey-Grat, kam nicht zustande. Dies ist allerdings eine andere Geschichte.

Photo: Hans Schmied

Galerien: Familienleben.

Keine Kommentare bisher.

Schreiben Sie einen Kommentar