Überquerung des Paronsees

Am Paron- See (4080 m), Cordillera Blanca, Peru, Juni 1955.

Da wir wussten, dass es (damals) problematisch war, vom Westende des 4km langen Hochgebirgs-Sees an dessen Ostufer und zu unseren Gipfelzielen zu kommen, hatten wir ein winziges Schlauchboot dabei.
Dazu wurden unsere Luftmatratzen zu einem Lastenfloss gemacht – und los kann die Fuhre ans andere See-Ende gehen – dachten wir. Doch immer wieder trieb uns der aufkommende Ostwind (aus dem Amazonas-Becken) zurück, bis wir den Stundenplan änderten und schon ganz früh am Tag loslegten.

Galerien: Berg- und Kletterreisen.

Keine Kommentare bisher.

Schreiben Sie einen Kommentar