1966 im Tschechischen Sandstein

Auf dem Gipfel des Bürgermeister, Adersbacher Felsenwelt (CSSR), Juni 1966.

In den 60er Jahren, zu Zeiten des “Eisernen Vorhangs”, war es die einzige Möglichkeit, dass sich Klettersachsen aus Ost und West im Tschechischen Sandstein treffen konnten. Bei einem dieser Treffen war ich dabei und habe auf eindrucksvolle Weise Technik und Anforderungen des Sandsteinkletterns kennengelernt.

v.l.n.r.: Herbert Richter, Dieter Hasse, F. Küttner, Hermann Huber, Fritz Wiessner (damals 66 Jahre alt)

Herbert Richter, war Mitglied der DDR-Kletterkernmannschaft. Sein sehr eigenständiges Denken war jedoch offiziell unerwünscht.
Fritz Wiessner war schon in den 1920er Jahren führender Elbsandsteinkletterer mit großen Erstbegehungen – auch in den Alpen (z.B. Fleischbank, Südostwand, Furchetta-Nordwand im Jahr 1925). 1939 erreichte er bei der von ihm geleiteten K2-Expedition bereits eine Höhe von 8400 Metern. Als erfolgreicher Geschäftsmann im amerikanischen Osten entwickelte er gleichzeitig das extreme Klettern in verschiedenen Bergregionen der USA. Auch in späten Jahren war seine Fitness und sein Kletterkönnen auf erstaunlichem Niveau.

Photo: Milan Doubek

Galerien: Berg- und Kletterreisen.

Keine Kommentare bisher.

Schreiben Sie einen Kommentar