An der Östlichen Karwendelspitze

Östliche Karwendelspitze (2537 m), Karwendel, Juli 1952.

Nach der 4. Begehung der schwierigen und schönen Nordost-Wand (mit Willi Spöckmeier), die über dem Rontal-Boden steht, schauen wir vom Gipfel nach Süden, auf die “Nordwand-Mauern” des Karwendel-Hauptkamms.
Die Laliderer Wand (im Bild links hinten) ist dabei für uns von besonderem Interesse. Kurz nach diesem geglückten Tag, nur zwei Wochenenden später, verunglückt Willi tödlich. Beim Schlechtwetter-Rückzug mit Günter Riedmann aus der Laliderer-Nordverschneidung, durch Riss einer morschen Hanf-Abseilschlinge.

Im Bild Hermann Huber. LICHT und tiefe SCHATTEN: getrennt nur durch unsichtbar/unwägbare Schicksals-Wand.

Photo: Willi Spöckmeier

 

Galerien: Bergsteigen in den Alpen.

Keine Kommentare bisher.

Schreiben Sie einen Kommentar