In der Aschenbrenner-Rainer-Führe

In der Aschenbrenner-Rainer-Führe, Schüsselkar-Südwand, Wettersteingebirge, Tirol,  September 1986.

Meine Lieblingskletterei, die Direkte/ Aschenbrenner-Rainer-Führe, erlebte ich mehr als zehn Mal. Diesmal mit Sohn Wolfgang, der bei den Gebirgsjägern in Mittenwald/ Hochgebirgszug sehr viel Bergsteigerisches lernte. Zwar war dies für ihn eine körperlich stark fordernde Zeit, doch rückblickend meinte er: “Jetzt hatte ich 15 Monate Abenteuer-Urlaub”.
Er und seine Generation haben es automatisch gelernt, klassisches Bergsteigen und Sportklettern zu kombinieren. Mit seinen Gebirgsjägerkollegen verbinden ihn bis heute Freundes- und Seilschaftsbande. Auf Bergwachthütten gibt es auch jetzt noch “Hochzug”-Treffen der alten Kameraden. Auch für mich ist die Verbindung über Wolfgang zu Kletterern seiner Generation sehr wertvoll – die “Generationenbrücke” funktioniert.

Galerien: Familienleben.

Keine Kommentare bisher.

Schreiben Sie einen Kommentar