Nach der Grönland-Expedition in Island

Süd-Island, August 1968.

Nach unserer Grönland-Fahrt verbringen wir noch einige Tage in Island.
Im reißenden Gletscherabfluß von Thorsmörk bleiben wir trotz Allrad-Jeep stecken, jenseitiges Ufer unerreichbar. Knapp entkommen wir einem Not-Schwimmen im Eiswasser. Gunnar Sigurgeirsson, Salewa-Kunde aus Reykjavík, ist so geschockt von der Wildheit seines Landes, dass er am gleichen Abend in die Zivilisations-Sicherheiten der Hauptstadt zurück fährt. Wir vier haben noch einen rental Landrover und zelten im Gelände.
In Landmannalaugar schwimmen wir am nächsten Tag im dampfenden 35Grad-Natur-Pool. Ausser uns ist praktisch niemand hier. Schon etwas anders, doch noch ohne Touristen-Massen, haben wir´s dann im Familienurlaub 1982 hier erlebt.

Photo: Rudi Berger

Galerien: Berg- und Kletterreisen.

Keine Kommentare bisher.

Schreiben Sie einen Kommentar