Rückzug aus der Schwarzen Wand im Höllental

Im Höllental unter der Zugspitze (2962 m), Wettersteingebirge, Bayern, Juli 1951.

Wenn man von der Höllentalhütte Richtung Zugspitze aufsteigt, sieht man links eine auffallende dreieckige “Schwarze Wand”, durch die 1951 keine Kletterroute führte.
Helmut Schmidt/Kekse hatte dies (am Weg zum Riffelkopf) entdeckt. Sein Erstbegeher-Auge suchte nach einer Durchstiegs-Möglichkeit. Doch für damalige Mittel sah die Sache fraglich aus. Da gibt’s nichts als hingehen und probieren – was wir Drei, Kekse, Alfred Koch und ich, taten.
Nach zwei schweren Seillängen zwang uns ein Gewitter zum Rückzug. Wir kamen nicht wieder.

Die Erstbegeher Jörg Lehne & Co. (16 Jahre später) zeigten, dass eine Reihe Bohrhaken nötig war – Eine Bestätigung unseres Eindrucks von 1951.

Im Bild: Hermann Huber

Photo: Alfred Koch

Galerien: Bergsteigen in den Alpen.

Keine Kommentare bisher.

Schreiben Sie einen Kommentar